70 Jahre kommunale Wohnungswirtschaft Weißwasser/O.L.

„70 Jahre kommunale Wohnungswirtschaft in Weißwasser/O.L.“

Hommage der WBG an unsere „Lausitzer Heimat“

Die WBG – fest verwurzelt in der Region: engagiert – zukunftsorientiert  - sicher.

Jubiläumsempfang 70 Jahre kommunale Wohnungswirtschaft in Weißwasser/O.L.

Es war bei Weitem kein Scherz, als am 01. April 1949 die Geburtsstunde für das erste kommunale Wirtschaftsunternehmen in Weißwasser/O.L. schlug. Vielmehr war es der Startschuss für die kommunale Wohnungswirtschaft und der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Aber wer hätte das geahnt? „Seitdem hat sich viel verändert. Wir haben uns verändert“, so Petra Sczesny am Rande des Jubiläumsempfangs, zu dem die WBG anlässlich des 70. Geburtstages in den Traditionsraum der Eisarena eingeladen hatte.

Etwa 100 Geschäftspartner, Unterstützer, Vertreter aus Vereinen und sozialen Einrichtungen, Politiker und alte Weggefährten waren der Einladung gefolgt. Unter den Gästen, die von Petra Sczesny herzlich willkommen wurden,  war auch der Oberbürgermeister, Torsten Pötzsch, Rainer Seifert, der Verbandsdirektor des vdw Sachsen, der  langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Roland Trunsch, sowie die derzeitigen und ehemaligen Aufsichtsräte der WBG und Heinz Richter, der 30 Jahre die Geschicke des Unternehmens leitete.

Eine besondere Freude war es ihr, unseren Ministerpräsidenten Michael Kretschmer begrüßen zu können.

„Wir hatten eine bewegte und bewegende Geschichte“, so die Geschäftsführerin zur Begrüßung, „der besten Geburtstagsgesellschaft, die man sich wünschen kann.“

Die meisten der Gäste verbindet eine viele Jahre oder gar Jahrzehnte dauernde Zusammenarbeit mit der WBG. Für sie war der Empfang eine gern genutzte Gelegenheit, wieder einmal miteinander ins Gespräch zu kommen und alte Bekanntschaften zu erneuern. Erinnerungen wurden ausgetauscht und aktuelle Probleme diskutiert. Nicht verwunderlich, dass dabei der so genannte Kohlekompromiss und seine Folgen für die Region im Mittelpunkt standen. Die Veranstaltung wurde von Andreas Friebel moderiert und klang aus mit einem gemeinsamen Abendessen, musikalisch umrahmt von Anne Haight.

In ihrer Jubiläumsansprache gab die Geschäftsführerin einen Überblick über die wechselvolle Geschichte der WBG, beschäftigte sich mit den Herausforderungen der Gegenwart und wagte auch einen Ausblick auf die nahe Zukunft.

In seiner anschließenden Grußansprache verband Ministerpräsident Kretschmer seine Würdigung der Leistungen des WBG-Teams mit einer Erörterung des sogenannten Kohlekompromisses, und speziell seiner Auswirkungen auf die Lausitz. Unnötig zu sagen, dass diese Ausführungen von den Anwesenden, viele von ihnen wichtige regionale Akteure, mit großem Interesse verfolgt wurden.

In weiteren Grußansprachen dankten Rainer Seifert und Torsten Pötzsch dem Team der WBG für ihre herausragenden Leistungen zum Wohle ihrer Mieter, der Stadt Weißwasser/O.L. und der Region.

OB Pötzsch bekräftigte, dass das Ziel der Politik die Herrichtung gleicher Lebensverhältnisse in den Regionen sein müsse. Das Potential der Stadt Weißwasser/O.L. ist groß: „Wir haben hier alles, außer Hochwasser!“. Die Mitarbeiter der WBG können stolz sein auf das Geleistete. Das Unternehmen habe bei denkbar schlechten Ausgangsbedingungen mehr erreicht, als manch andere bei weitaus besseren Bedingungen. Die WBG sei heute ein solides Unternehmen, das auch finanziell stabil ist. Abschließend erklärte er an den Ministerpräsidenten gewandt: „Weißwasser ist bereit für die neuen Herausforderungen, die sich aus dem Kohlekompromiss ergeben. Wir sind motiviert, Bewährtes zu bewahren und neue Wege zu gehen!“  

Zurück